"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Marcipán

  1. Lieber Marci(pán),

endlich! Du bist ein Kandidat in meiner Vermittlung gewesen, bei dem ich mich oft gefragt habe, warum keine Anfrage für dich kommt und was ich noch tun kann, damit man dich entdeckt. Dabei bist du ein solch bezaubernder Hundejunge. Fröhlich, lieb, klug, charmant und auch noch sehr apart in deinem Äußeren.

Ich habe mich so gefreut, als dann die Anfrage von deiner neuen Familie kam. Es passt alles perfekt. Deinem Charme sind sie ganz schnell erlegen. Ich höre nur Gutes: Sauber vom ersten Tag an, mit dem Ball weiß du auch was anzufangen, an der Leine gehen, kein Problem, du schließt schnell Hundefreundschaften und entdeckst voller Neugierde dein neues Leben.

Aber mal ehrlich, süßer Marci, ich habe nichts Anderes von dir erwartet. Klug wie du bist, hast du schnell verstanden, dass sich Frauchen und Herrchen einfach nur freuen, dass du nun bei ihnen bist. Und einen solchen „Schatz“ werden sie ganz gewiss nicht mehr hergeben.

Ich bin so gespannt, wie deine Karriere als geliebtes Familienmitglied weitergeht.

Lass bitte wieder von dir hören!

Wiebke und das Projekt-Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok