"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Fahéj 1 jetzt Archy

Lieber Fahej, du hörst nun auf den schönen Namen Archy,

du hattest das große Glück Ungarn zu verlassen und auf eine sehr liebe Pflegestelle in Deutschland zu kommen.

Von dort aus bist du dann direkt in die Herzen deiner neuen Menschen geflogen.
Sie haben dich gesehen und es war um sie geschehen. Ein kleiner, sehr liebenswerter Wirbelwind, schreibt Frauchen über dich.

Du lebst nun auf dem Land und bist gerne zusammen mit deinem Menschen in Wald und Feld unterwegs. Dort erkundest du alles sehr neugierig.
Menschen, die dich kennenlernen, sind entzückt von dir ,schreibt Frauchen, du nimmst gerne jegliche Form von Streicheleinheiten und Leckerlies entgegen.
Du passt schön auf dein neues Zuhause auf, hast einen Lieblingsplatz in der Nähe der Tür und beobachtest genau, was dort passiert.
Vor lauten Geräuschen und vorbeifahrenden LKWs hast du noch großen Respekt, aber ihr arbeitet daran. Das bekommt ihr ganz sicher auch noch hin.
Ihr übt fleißig das Hunde 1 x 1 und in der Hundeschule seid ihr auch schon angemeldet. Das schweißt zusammen.
Ganz große Klasse! Mach weiter so kleiner Archy, alles richtig gemacht!


Lass wieder von dir hören, wir sind gespannt, wie du die Hundeschule meisterst.
Wir wünschen euch eine lange, glückliche Zeit miteinander.

Maike und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok