"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Armando

Titel: Kleiner Genießer
vermittelt
Rasse: Französische Bulldogge
Geschlecht: Rüde
geboren: Ca 10/2019
Farbe: Schwarz-braun
Schulterhöhe: Ca 35cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 22.09.2021
Listenhund: nein
Tierheim-Nr: 2021/181
Beschreibung:

Armando wurde in Kiskunfélegyháza auf der Straße angefahren und kam deshalb ins Tierheim. Wegen des Unfalls brachte die Tierheimleitung ihn sofort zu einem Tierarzt der dafür spezialisiert  ist. Bei Armando musste eine Hüpfkopfresektion gemachen werden.

Von Anfang an ist Armando sehr lieb, freundlich und menschenbezogen. Er liebt die Aufmerksamkeit und Zuwendung, möchte immer im Mittelpunkt stehen. Mit anderen Hunden kommt er gut aus. Es ist egal ob Rüde oder Hündin, er wäre damit ein idealer 2 Hund, was aber keine Bedingung ist.  Wir suchen für ihn einen Menschen der rasseerfahren ist und die nötige Zeit hat, ihm all seine Aufmerksamkeit und Liebe zu schenken.

 

Armando reist geimpft, gechipt, kastriert und mit EU Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Armando wurde am 30.09.2021 negativ auf Herzwürmer getestet. 

Vermittlung: Martina Kurz
Mobil: 0173-7353318

Beim Anblick von Armando bei den Patenhunden könnte man vermuten, dass er rassebedingt Probleme mit der Atmung hatte und eine OP im Bereich der oberen Atemwege vorgenommen werden musste. Oder man würde auf ein Augenproblem wie einen Nickhautdrüsenvorfall tippen, da dieser bei kurzköpfigen Hunden sehr viel häufiger vorkommt.

Aber weit gefehlt – Armando war alleine auf der Straße unterwegs und hatte, wie so viele Streuner vor ihm, einen Unfall. Unsere Partner aus Kiskunfélegyháza ließen den lieben kleinen Kerl sofort gründlich untersuchen. Leider erwiesen sich seine Verletzungen als so schwerwiegend, dass Armando letztendlich einem Spezialisten vorgestellt werden musste, der eine Femurkopfresektion vornahm. Mit Hilfe dieser Operationstechnik wird genau genommen neben dem Oberschenkelkopf auch der Oberschenkelhals entfernt. Diese Methode kommt ansonsten unter anderem bei Hüftgelenkdysplasien zum Einsatz, wenn andere chirurgische oder auch konservative Methoden nicht erfolgreich waren oder aus Alters- bzw. Kostengründen nicht angewendet werden können.

Nach diesem Eingriff sollte das operierte Bein möglichst früh belastet werden. Armando erhielt daher zwei Wochen lang eine Schmerztherapie. Inzwischen wuselt der freundliche kleine Rüde schon wieder auf seinen kurzen Beinchen mit seinen Hundefreunden im Tierheim herum.     

Neben der Operation und dem Schmerzmittel sind in dem angegebenen Betrag auch die Kosten für die Röntgenaufnahmen, Antibiotika und einen Halskragen enthalten. Bitte unterstützen sie uns auch in diesem Fall mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende!

Durch eine Spendenversteigerung in der Facebook-Gruppe "Projekt-Pusztahunde e.V. Spendenflohmarkt und - versteigerung" sind die gesamten Kosten bereits gedeckt – Herzlichen Dank an alle Beteiligten für diese großartige Aktion!

Armando benötigt noch eine Futterpatenschaft: Antrag Futterpatenschaft


Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontaktformular

medizinische Behandlung


Ziel: 300 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 300 €

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.