"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Gizi

Liebe Gizi,

soll man da noch von einem Zufall sprechen? Oder ist deine Vermittlungsgeschichte mehr unter "Schicksal" zu verbuchen? Jeder mag sich selbst dazu eine Meinung bilden...

Es begab sich folgendermaßen: da du eine ganz süße kleine Maus bist, für die sich aber niemand jemals für dich interessierte, durftest du mit nach Deutschland auf eine Pflegestelle reisen. Bei einer lieben Unterstützerin des Vereins, wohnhaft in Rinteln, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Hunden ohne Chance eine Chance zu geben.

Ganz kurz vor deiner Ausreise tauchte eine sehr nette Dame auf, ebenfalls wohnhaft in Rinteln, die sich für einen anderen Hund interessierte, der aber, nach genauerer Betrachtung, für ihre Lebensumstände nicht der Richtige war. Also kamst du ins Spiel.

Die nette Dame besuchte dich dann auf deiner Pflegestelle und du besuchtest sie Zuhause, wo auch Katzen leben. Alles lief bestens und so wurde dein Einzug ins neue Zuhause geplant und umgesetzt. Übrigens stellte man bei dieser Gelegenheit fest, dass sowohl dein neues Frauchen als auch die Pflegestellen-Dame sich für den gleichen Katzen-Verein engagieren und sich quasi kennen. Die Welt ist ein Dorf.

Kleine Sumi, wie du in deinem neuen Leben nun heißt, du bist schon nach kurzer Zeit im neuen Zuhause angekommen. Mit den Katzen kommst du gut klar, was Frauchens größte Sorge war. Und du wurdest auch schon von deinem ehemaligen Pflegefrauchen hinten im Fahrradkörbchen auf dem Elektro-Dreirad gesehen. Sie berichtete, du wärst wie ein alter Profi mit ins Städtchen gedüst. Du darfst Frauchen auch mit ins Büro begleiten, wo sie, die eigentlich Rentnerin ist, wöchentlich noch für ein paar Stündchen aushilft. Ihr seid schon ein richtig gutes Team.

Ich wünsche euch noch ganz viel gute gemeinsame Zeit. Mach es gut, kleine Zucker-Schnecke, und genieße dein Leben.

Bei deinem ehemaligen Pflegefrauchen möchte ich mich herzlich bedanken, dass sie tut, was sie tut. Ich weiß, dass sie ganz viel Herzblut, Energie und Zeit in euch Pflegis investiert, damit ihr Chancenlosen doch noch eure Chance auf ein glückliches Leben bekommt.

Nicole und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok