"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Kim

Liebe Kim jetzt Gwin,

Gott sei Dank brauchtest du nicht lange auf den Anruf deiner neuen Familie warten. Kein Vermittler möchte seine Welpen und Junghunde lange im Tierheim wissen. Es ist eine so wichtige Zeit im Leben eines jungen Hundes.

Dich erwartete ein älterer Rüde (auch von der Puszta) , der nicht alle Hunde in sein Herz schloss. Wir stellten uns die Frage, bist du die Richtige? Wird er dich mögen? Wirst du seinen Alphaplatz nicht streitig machen? Alles wichtige Fragen, die man sich als verantwortlicher Hundebesitzer stellen sollte.

Wir kamen zu dem Ergebnis, dass es passen könnte und deiner Familie war auch bewusst, dass sie dies eventuell mit professioneller Hilfe unterstützen müsste.

Wir hatten alle deinen Charme unterschätzt. Du kamst und auch der ältere Herr mochte dich. Zuerst was grummelig, doch dein lieber, zugewandter Charakter hat schließlich auch ihn überzeugt.

Jetzt freut er sich, mit dir eine Spielpartnerin zu haben und nicht mehr alleine auf Haus und Hof aufpassen zu müssen. Er zeigt dir, was die Kommandos der Menschen so bedeuten und so kannst du schon ohne Leine laufen und hörst wie eine Eins. Jeden Tag werdet ihr mehr zu einem Dreamteam.

Also alles richtig gemacht.

Noch viele schöne gemeinsame Erlebnisse wünscht 

Conni und das Pusztahundeteam

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.