"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)
sucht wieder
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 2010
Farbe: weiß-beige
Schulterhöhe: ca. 45 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 01.04.2011

Mazli, du heißt nun Leni und genießt dein neues Leben in vollen Zügen. In der Tötungsstation hast du gesessen, aber das Glück war dir hold und du durftest ausreisen, um erst mal in einer Hundepension unter zu kommen.
Dein Frauchen hat sich immer wieder deine Bilder angeschaut, sie hatte sich schon längst in dich verliebt. Aber sie machte sich Sorgen um ihren Kater Major, ob er mit deinem Einzug einverstanden wäre. Da du mit Katzen keine Probleme hast, hat sie sich auf den Weg gemacht, um dich zu besuchen. Tief in ihrem Herzen wusste sie, das sie nicht mehr ohne dich nach Hause gehen würde.
Deine bernsteinfarbenen Augen und dein lieber Charakter waren unschlagbar und überzeugend.
Du läufst super an der Leine, liebst alle Menschen, besonders Kinder.
Zwei super Hundekumpels, die schöne ägyptische 3jährige Amanda und die gute fast 15jährige Lotti begleiten dich auf deinen Spaziergängen.
Wir wünschen dir viele aufregende und schöne Jahre in deiner neuen Familie.
PPH-Team

Rasse: Rhodesian-Ridgeback-Mix?
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 10.2019
Farbe: goldbraun
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 22.08.2020
Videoanzeige
reserviert
Rasse: Dackel Mix
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 10/2016
Farbe: Schwarz-Braun
Schulterhöhe: ca. 33 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 13.10.2019

Unser kleiner Guszti hatte einen schweren Unfall, leider wissen wir nicht wie es dazu gekommen ist. Aber die Folgen sind fatal, denn Guszti hat einen Bruch der Wirbelsäule erlitten und damit eine Verletzung des Rückenmarks. So war der kleine Rüde teilweise querschnittsgelähmt und auch inkontinent.

Unsere Tierschutzhelfer vor Ort haben sich entschlossen den freundlichen und lebenswilligen Rüden operieren zu lassen und den schwierigen Eingriff hat Guszti gut überstanden. Durch konsequente Physiotherapie und Nachsorge kann er schon wieder ein paar Schritte laufen und kann auch den Urin- und Kotabsatz kontrollieren.
Ob Guszti irgendwann wieder ganz normal wird laufen können, kann man jetzt noch nicht abschätzen, aber der Kleine freut sich des Lebens und ist ein ganz vorbildlicher Patient, egal ob beim Tierarzt oder bei der Physiotherapie.

Wenn wir zum Wohle des Hundes entscheiden und auch so schwierigen Fällen wie bei Guszti eine Chance geben wollen, brauchen wir ihre Unterstützung. Denn gerade solche speziellen Operationen, aber auch die dringend notwendige Physiotherapie sind teuer. Daher freuen wir uns über jede Spende, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Auch unser kleines Sorgenkind Guszti ist durch liebevolle Unterstützung versorgt, vielen herzlichen Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 735€
Stand: 735€
Rasse: Berner Sennenhund
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 3/2013
Farbe: Tricolor
Schulterhöhe: ca. 59 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 16.09.2020

Mehr tot als lebendig wurde Berta am Wegesrand von unseren Tierschutzfreunden in Ungarn entdeckt. Die Hündin hatte bereits mit dem Leben abgeschlossen, war völlig entkräftet und apathisch.
Bertas Zustand erzählt von einem langen Leidensweg. Mit nur 22 kg wiegt sie nur halb so viel, wie sie von Rasse und Größer her eigentlich wiegen sollte. Zu der starken Unterernährung war Berta völlig dehydriert, sie hatte eine schwere Mittelohrentzündung die sehr schmerzhaft sein musste, der Eiter floß schon aus den Ohren raus. Über und über mit Parasiten übersät war sie außerdem.

Berta wurde notfallmäßig dem Tierarzt vorgestellt, denn es stand wirklich schlecht um sie. Die schwache Hündin bekam sofort Infusionen und es wurde ein Blutbild gemacht. Aufgrund ihres Zustandes sind viele Parameter ziemlich entgleist, am meisten Sorgen machen uns zur Zeit die Nierenwerte. Daher bekommt Berta neben einer Medikation und Behandlung mit Aufbaumitteln, Infusionen, Antibiotika gegen die Mittelohrentzündung auch Nierenschonfutter.

Wir hoffen sehr, dass Berta sich nach und nach im Tierheim erholen kann und ihrem langen Leidensweg eine viel bessere Zeit folgt.

Wenn Sie die große Hündin unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über jede Hilfe, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Berta ist versorgt, ganz herzlichen Dank für die liebe Unterstützung! 

 

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 220€
Stand: 220€
Videoanzeige
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 03/2008
Farbe: Schwarz
Schulterhöhe: ca. 40 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 16.09.2018
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Jan. 2007
Farbe: tricolor
Schulterhöhe: ca. 45 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 22.04.2020

Albert und Mogyi sind zwar weder verwandt, noch verschwägert noch wurden sie zusammen aufgefunden, aber trotzdem haben sie eines gemeinsam: sie hatten beide massive Augenprobleme.

Da bei beiden doch schwerwiegenden Symptome vorlagen, haben unsere ungarischen Tierschutzfreunde die beiden einem Augenspezialisten vorgestellt.
Gründlich wurden Albert und Mogyi untersucht, beide hatten unter anderem eine Ablösung der Retina, sehr wahrscheinlich durch starke Gewalteinwirkung verursacht. Beide bekamen auch zunächst Augentropfen zur Behandlung und wurde so auf die OP vorbereitet.

Beide freundlichen Rüden haben den Eingriff gut überstanden, wir hoffen, dass sich ein bisschen Sehkraft retten ließ, das zeigt ich allerdings erst einige Zeit nach der OP.

Jetzt erholen sich die beiden von der Fahrt und dem Eingriff und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei helfen, die Kosten der Behandlung für Albert und Mogyi zu stemmen.
Daher freuen wir uns über eine Patenschaft oder eine einmalige Spende.

Albert und Mogyi, unsere beiden Hübschen mit den Augenproblemen, sind durch liebe Spenden versorgt, ganz herzlichen Dank für die Hilfe!

 

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 240€
Stand: 240€
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.