"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)
reserviert
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 07/2009
Farbe: schwarz mit weißem Brustfleck
Schulterhöhe: ca. 45cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 19.09.2019
Rasse: Pudelmischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 05/2006
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 38cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 19.07.2018
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 05/2006
Farbe: schwarz mit braunen Füßchen
Schulterhöhe: ca. 28 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Auffangstation Ungarn
Aufnahmedatum: 02.10.2019

Mamócas Herrchen ist gestorben und da die Erben sich nicht um die ältere Hündin kümmern wollten, haben sie Mamóca einfach ausgesetzt.
Allein auf sich gestellt ist es für Hunde eh schon schwer zu überleben, aber Mamóca ist auch noch sehbehindert, für sie war es eigentlich das Todesurteil.

Nun wurde aber Mamóca gefunden und kam so in die Auffangstation zu unseren Tierfreunden vor Ort. Beim näheren Hinsehen wurde auch gleich eine ziemlich große Zubildung am Bauch festgestellt. Zum Glück kein Tumor, aber eine sehr große Hernie bei der zierlichen Hündin.

Damit es zu keinen lebensbedrohlichen Komplikationen kommt, wenn sich die Darmschlingen im Bruchsack einklemmen, wurde Mamóca operiert, die Bruchpforte verschlossen und die sensible Hündin erholt sich jetzt von dem Eingriff.

Wenn Sie die liebe ältere Hundedame bei der Genesung unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über jede Hilfe, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

medizinische Behandlung

 
0%
Spendenbarometer
Ziel: 230€
Stand: 0€
Videoanzeige
neue Fotos
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 10.2010
Farbe: grau-schwarz
Schulterhöhe: ca. 30 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Pflegestelle Norddeutschland
Aufnahmedatum: 05.02.2018
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 10/2010
Farbe: blond
Schulterhöhe: ca. 60 cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunféleghyáza
Aufnahmedatum: 12.09.2019
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 04/2007
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 45cm
kastriert: noch nicht
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 19.07.2018
Videoanzeige
reserviert
Rasse: Shi Tzu
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 05/2005
Farbe: weiß/grau
Schulterhöhe: ca. 26 cm
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 15.02.2018

lt. Mail von Angelika vom 23.02.2019 in Ungarn vermittelt

lt. Mail vom 18.05.2019 wieder zurück, wegen Überforderung der Besitzerin

 

 

 

Video 10/2019
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. Juli 2011
Farbe: schwarz - braun
Schulterhöhe: ca. 45 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 19.09.2019
Videoanzeige
neues Video 5/2019
Rasse: Dackelmischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca.06.2010
Farbe: weiß-braune Abzeichen
Schulterhöhe: ca.29 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 11.09.2018
Videoanzeige
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 02/2010
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 30 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 13.11.2016
Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 1/2010
Farbe: Beige
Schulterhöhe: ca. 28 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 21.07.2019

Jockey ist wieder mal ein sehr trauriger Fall. Und macht gleichzeitig wütend.
Unsere Tierschutzhelfer in Orosháza wurden benachrichtigt, dass bei einem unbewohnten Haus ein kleiner, verwahrloster Hund an der Kette leben würde.

Vor Ort angekommen konnte man vor lauter Unkraut und Unrat keinen Hund sehen, aber ein verzweifeltes Gebell war zu hören.
Also immer den Lauten nach und dann wurde Jockey gefunden. Er war wohl schon über Jahre an einer ganz kurzen Kette angebunden, konnte sich kaum bewegen und noch nicht mal das hohe Unkraut runtertreten. Und nachdem man sich schon darum nicht gekümmert hat, sind die Besitzer schließlich weggezogen und haben Jockey dann ohne jede Hilfe zurückgelassen.

Insgesamt machte der nette Rüde einen verwahrlosten Eindruck und hatte viele Plagegeister im Fell, richtig schlimm war aber ein riesiger Filzklumpen voller Grannen und Kletten, der sich an seiner Rute gebildet hatte.

Der kleine Rüde freute sich sehr über seine Retter und fühlt sich im Tierheimgehege deutlich wohler. Der Filzklumpen wurde sofort beseitigt, aber für Jockey steht noch ein operativer Eingriff an. Er hat einen Tumor am After, der noch entfernt wird. Aber wir sind sicher, dass er die OP gut übersteht und dann kann er hoffentlich bald in ein neues Leben und ein liebevolles Zuhause starten.

Wenn Sie den freundlichen Jockey mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, freuen wir uns sehr!

Unser kleiner Held Jockey hat eine liebe Patin gefunden und ist versorgt. Ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung! 

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 140€
Stand: 140€
Videoanzeige
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 09/2007
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 30 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 24.04.2017
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 10/2010
Farbe: Rotbraun-Grau
Schulterhöhe: ca. 60 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 12.09.2019
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 09/ 2009
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 55 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 24.09.2019
NEU: Video
Sucht ganz dringend!
Rasse: Foxterrier
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. April 2008
Farbe: tricolor
Schulterhöhe: ca. 40 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: noch PLZ 83098
Aufnahmedatum: 29.01.2016

Lieber Elvis,

lange hast Du auf Deinen „ Zuhause gefunden" Text warten müssen. Nun ist es aber endlich soweit: ganze 6 Monate lebst Du nun schon in Deinem neuen und endgültigen Zuhause am schönen Alpenrand und Du hast Dich dort richtig gut eingelebt. Manchmal bist Du leider schon fast ein bisschen übermütig.

 

Über einige Umwege bist Du dorthin gekommen. Aber lass mich der Reihe nach erzählen…

 

Nachdem Du in Ungarn durch Deine Beinamputation zu einem Notfall wurdest, konntest Du am 01.April 2017 ausreisen und in Bayern bei einem amerikanischen Ehepaar, ihrer Hündin und ihrer Katze unterkommen.

Mit der Hündin und dem Mann der Familie hast Du Dich auf Anhieb sehr gut verstanden. Daran, dass die Katze zur Familie gehört und nicht zum Jagen gedacht war, musstest Du Dich erst gewöhnen. Bei Deinem Frauchen stimmte leider die Chemie irgendwie nicht und ihr konntet nie richtig warm miteinander werden.

Deswegen wurde kurz vor der Versetzung Deiner Familie nach Hawaii entschieden, dass Du entgegen eigentlicher Planung nicht mitreisen durftest. Als sich die Abreise rapide näherte und ich für Dich einfach noch nicht das richtige Zuhause gefunden hatte, zogst Du vorübergehend bei uns und unserem Vierer-Rudel  ein. Ihr Fünf kamt gut miteinander aus, aber es war klar, dass Du leider nicht bleiben konntest.

Dann aber meldete sich auf Grund eines Suchaufrufs in einer hiesigen Wochenzeitung Deine jetzige Familie. Was soll ich sagen: besser konntest Du es gar nicht treffen. Du lebst dort nun bei richtigen Hundemenschen in einem Viererrudel, wovon einer Deiner Hundekumpels auch ein Dreibeinchen ist.

Du wohnst in einem Haus mit riesigem Garten, welchen ihr Vier bewachen dürft und hilfst dem Rudelchef Leo gelegentlich bei der Jagd nach Ratten.

Wenn allerdings der Rasen des großen Gartens gemäht werden muss, zeigst Du sehr deutlich, dass Du Rasenmäher so gar nicht magst.

Du hast Deine große Liebe zu Stofftieren entdeckt und kuschelst mit ihnen intensiv im Körbchen oder zerfetzt sie auch gelegentlich zusammen mit Deinen neuen Freunden.

Zum Glück hast Du Dir Deinen morgendlichen Weck- Appell um 5 Uhr wieder abgewöhnt, womit Du Deine neue Familie wirklich sehr glücklich gemacht hast.

 

Lieber Elvis: Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Glück dieser Welt mit einem langen Miteinander.

Lass immer mal wieder etwas von Dir hören. Und bitte denk daran: den „Terrier Dickschädel“ Elvis musst Du nun nicht mehr so häufig und deutlich zeigen.

Genieß es einfach, dass Du einen tollen Platz bei Menschen gefunden hast, die Dich so akzeptieren und lieben wie Du bist.

Trau Dich, den sanften und schmusigen Elvis zu zeigen, ohne dann gleich wieder den Knurrkopf Elvis rauszuholen….

Alles Liebe von Deiner Conny vom Projekt- Pusztahunde- Team

Leider ist unser Elvis arg gebeutelt. Nachdem in Ungarn ein Vorderbein wegen eines gutartigen Tumors amputiert werden musste konnte Elvis auf eine Pflegestelle in Deutschland ziehen. Aber gesundheitlich hat es das Schicksal nicht gut mit ihm gemeint. Denn Elvis wurde zum einen positiv auf Herzwürmer getestet, zum anderen wurde eine Patella-Luxation im rechten Knie festgestellt, aber schlimmer noch ist eine starke HD in beiden Hüftgelenken.

Zu seiner Situation als Dreibein ist das einfach richtig übel. Aber Elvis sprüht vor Lebensfreude und genießt die Fürsorge und Liebe auf seiner Pflegestelle in vollen Zügen.

Wir möchten Elvis so lange es geht eine lebenswerte Zeit schenken, dazu braucht er allerdings Physiotherapie und einiges an Medikamenten.

Wenn Sie dem tapferen kleinen Kerl dabei helfen möchten, freuen wir uns sehr über jede Unterstützung.

Unser lieber Elvis ist versorgt, Danke für die tolle Unterstützung!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 400€
Stand: 400€
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok