Projekt-Pusztahunde e.V., Roy 3, 24392 Süderbrarup info@projekt-pusztahunde.de

Projekt Pusztahunde e.V.

Handeln statt Reden

 

Willkommen

Das Team vom Projekt-Pusztahunde e.V. freut sich über Ihren Besuch auf unserer Homepage. Wir laden Sie ein, sich über unsere Arbeit und unsere Ziele zu informieren. Weiterlesen: Herzlich willkommen

Mitja

    Mitja
    In Ungarn auf Probe vermittelt (Stand 05/23)
    Mischling
    Rüde
    ca. 06/22
    rotbraun
    wächst noch (ca. 29cm Stand 01/23)
    wächst noch (ca 5kg Stand 01/23)
    nein
    Tierheim Orosháza
    28.12.2022
    nein
    209/2022

    Mitja hatte einen Besitzer! Der junge und verspielte Hund lebte alleine im Hof und so versuchte er, mit dem dortigen Geflügel zu spielen. Dies gefiel den Besitzern überhaupt nicht und so setzten sie ihn auf der Straße aus. Mehrere Tage lief er vor dem Haus auf und ab, aber die Besitzer ließen ihn nicht mehr in sein früheres Zuhause. Die Nachbarn haben ihn gefüttert und uns um Hilfe bei seiner Unterbringung gebeten. Mitja ist ein bewegungsfreudiger, verspielter und aufgeweckter Hund.

    Im Tierheim verhält er sich jedem gegenüber freundlich und friedlich. Er ist leicht im Umgang und hat einen anhänglichen Charakter. Er ist klug und lernt sehr gerne. Er liebt es spazieren zu gehen und zu schnüffeln – vor allem, wenn sein Herrchen an seiner Seite ist.

    Hat Mitja Ihr Interesse geweckt, dann melden Sie sich bei mir. Der hübsche Junge reist geimpft und gechipt in sein neues Zuhause.

    Mitja wurde am 10.05.2023 negativ auf Herzwürmer getestet.

    Raphaela Wagner
    Telefon: 0173-6906305
    r.wagner@projekt-pusztahunde.de

    Mitja ist einer von vielen Junghunden, die derzeit im völlig überfüllten Tierheim Orosháza untergebracht sind. Er kam dorthin am 28. Dezember 2022 und wird für dieses Jahr als Nummer 209 geführt. Für uns ist er aber nicht nur einer von vielen oder eine Nummer, sondern ein Individuum mit einem persönlichen Schicksal, einer Geschichte, die der vieler anderer Hunde ähnelt und die wir trotzdem erzählen, weil sie uns nahe geht und weil wir nicht müde werden dürfen, die Geschichten unserer Schutzbefohlenen zu erzählen, denn wer sonst sollte es tun und auf sie aufmerksam machen?

    Mitja wurde von Anwohnern einer Straße gemeldet, die ihn gefüttert haben und dann das Tierheim um Hilfe baten. Laut unseren Kollegen kamen davor schon andere Hunde von dort in ihre Obhut und sie wissen im Grunde genau, aus welchem Haus die Hunde stammen, können aber nichts beweisen. Vielleicht hat er tatsächlich, wie in seiner Beschreibung steht, im Hof die Hühner gejagt. Er ist ein junger verspielter Hund, der völlig sich selbst überlassen wurde und sich bestimmt unendlich gelangweilt hat oder vielleicht auch einfach Hunger bekam. Er wurde daraufhin wie die anderen Hunde vor ihm einfach auf die Straße gesetzt und nicht mehr eingelassen, obwohl er tagelang wartete und auf- und ablief. Unsere Partner berichten zudem von fragwürdigen Erziehungsmethoden, da der 6 Monate alte Mitja anfangs am ganzen Körper zitterte, wenn man ihn berühren oder gar hochheben wollte.

    Nun lebt Mitja bereits über 2 Monate im Tierheim und der freundliche, kluge und lernwillige Junghund sollte nicht zu lange dortbleiben, auch wenn er sich nun nicht mehr langweilen muss, sondern mit seinen gleichaltrigen Freunden spielen kann und es immer ausreichend Futter gibt. Wir hoffen, dass ihn bald jemand entdeckt und in ihm nicht die Nummer 209 aus 2022 sieht oder einen von vielen kleinen braunen Hunden, sondern sich vorstellt, wie es sich anfühlt, sein samtweiches Köpfchen zu streicheln; jemand der in Mitjas wunderschöne Augen sieht und sagt: „Genau das ist er - das ist mein Hund“.

    Hier kann aber nicht die Vermittlung von Mitja alleiniges Thema sein – er steht stellvertretend für die Hunde im Tierheim Orosháza, die im Februar 2023 tierärztlich betreut wurden. Früher waren Tierarztbesuche für die Tierheimleiterin, deren Zeit ohnehin äußerst knapp bemessen ist, sehr aufwändig. Sie musste die Hunde in den Transporter einladen, über die lange und schlecht befestigte Zufahrt hin- und wieder zurückfahren und die Dauer der Behandlungen abwarten. Schließlich wurde eine praktikablere Lösung gefunden: Eine Tierärztin fährt seitdem einmal die Woche in das Tierheim, um die Hunde zu behandeln. Dadurch können Neuzugänge zeitnah untersucht werden und bei allen anderen Hunden werden gesundheitliche Probleme frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Für die Hunde im Tierheim Orosháza hat sich dadurch die Lebensqualität erheblich verbessert und die Tierheimleiterin ist sehr dankbar für diese Hilfe. Wir bezahlen pauschal 350 Euro im Monat für die Besuche und die Untersuchungen. Aufwändigere Behandlungen, spezielle Medikamente oder gar operative Eingriffe sind darin nicht inkludiert.

    Wir hoffen auf ihre Unterstützung in Form einer Patenschaft oder einmaligen Spende, damit wir die medizinische Grundversorgung im Tierheim Orosháza weiterhin aufrechterhalten können!

    Durch eine besonders großzügige Spende können wir auch diesmal der Betrag für die Betreuung der Orosháza-Hunde aufbringen. Wir bedanken uns -auch im Namen unserer ungarischen Kollegen- für die tolle Unterstützung!


    Zu finden in: in Ungarn vermittelt | versorgte Patenhunde
    Unsere aktuellen Spendenprojekte:
    Pensionskosten für Langzeit-Insassen
    • Celeste benötigt noch 680€.

    • Omar benötigt noch 650€.

    • Linda Foxi benötigt noch 820€.

    • Dali ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

    • James Bond ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

    • Derek ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

    • Venezia ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

    • Laura ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

    • Gyopi ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

    • Ozzy befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

    • Kacat befindet sich auf einer Pflegestelle in Deutschland.

    • Jimbo hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

    • Simon durfte bereits in ein eigenes Zuhause reisen. Seine Spenden gingen auf James Bond über.

    • Himba durfte direkt in sein neues Zuhause reisen. Seine Spenden gingen auf Derek (400€) und Venezia (500€) über.

    • Dean ist im März in ein eigenes Zuhause gereist.

    • Ronny reist im Mai in sein neues Zuhause.

      124   135

      Hundefutter für Juli

      Ziel: 3230 €

      Spendenbarometer


      Stand: 845 €

      Unsere News

      • Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

        Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

        Wir geben Langzeitinsassen, die schon jahrelang im Tierheim in Ungarn auf ein Zuhause warten, die Chance ihres Lebens.
      • Kastrationsmarathon 2024

        Kastrationsmarathon 2024

        Unsere Kastrationsaktion in Orosháza und Kiskunfélegyháza kann Dank eurer tollen Unterstützung 2024 wieder weitergehen!
      • Geisterhunde aus Orosháza

        Geisterhunde aus Orosháza

        Im von uns betreuten Tierheim Orosháza befinden sich einige Hunde, die wir als „Geisterhunde“ bezeichnen, weil sie für Außenstehende bisher komplett unsichtbar geblieben sind.
      • Pflegestelle gesucht

        Pflegestelle gesucht

        Wir suchen immer wieder nach verantwortungsvollen und geeigneten Pflegestellen für unsere Hunde.
         

        Unser Team

        Alle Ansprechpartner finden sie hier 🔗

          Spendenkonto

          Kasseler Sparkasse

          BLZ: 520 503 53

          Konto-Nr.: 217001245

          IBAN: DE17 5205 0353 0217 0012 45
          BIC-/Swift-Code: HELADEF1KAS