"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Gésa

Titel: sucht Geborgenheit
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 05/2010
Farbe: schwarz/weiß
Schulterhöhe: ca. 34 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 02.02.2020
Listenhund: nein
Tierheim-Nr: 019/2020
Beschreibung:

Gésa ist in die Jahre gekommen und krank geworden. In dem Zustand war sie für ihre Menschen nicht mehr brauchbar und sogar lästig geworden. Wofür hier noch Geld ausgeben? Da gibt es doch noch die Möglichkeit sich völlig seiner Verantwortung zu entziehen. So landete die kleine alte Hündin eiskalt auf der Straße. So etwas ist in Ungarn leider nicht ungewöhnlich.

 Unsere ungarischen Freunde sahen sie zum ersten Mal auf der Straße, die zum Tierheim führt, und weil sie vor ihnen floh, wussten sie sofort, dass sie dort nicht freiwillig hingekommen war. Die kleine Hündin hatte Angst und floh über die Äcker, die Tierschützer folgten ihr über mehrere Kilometer. Zum Glück versteckte sie sich hinter einem Haus am Stadtrand, wo mit Beruhigungsmitteln versehenes leckeres Futter ausgebracht wurde. Gésa hatte Hunger und verzehrte es mit gutem Appetit. Nachdem sie in Sicherheit war, wurde sie umgehend gründlich vom Tierarzt untersucht. Sofort wurde klar, dass sie aufgrund von Milchleistentumoren ausgesetzt worden war. Gésa war unendlich traurig, sie lag wochenlang einfach nur zusammengekauert da und schaute mit ihren großen, unglücklichen Augen verständnislos auf die grausame Außenwelt. Schließlich wurde ein Teilerfolg erreicht, ganz langsam, Stück für Stück wurde Gésa lebendiger und interessierter, sie liebt ihre Pflegerin im Tierheim und ist bei ihr anhänglich. Mehrere ärztliche Eingriffe warten noch auf sie; ihre erste Operation ist schon überstanden, und sie erholt sich gut. Mit den anderen Hunden freundet sie sich nicht an und ist auch gegenüber fremden Menschen misstrauisch.

Wir suchen jetzt für Gésa ein hundeerfahrenes, ruhiges Zuhause im eher ländlichen Bereich mit Menschen, die sich von Gésas Diagnose nicht abschrecken lassen und wo Gésa ihre bittere Vergangenheit vergessen kann.

Wo sind die tollen Menschen, die mit dem Herzen sehen und Gésa fest in ihre Arme schließen und ihr endlich ein Leben als geliebtes Familienmitglied schenken?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder E-Mail!

Gésa könnte gechipt, geimpft und kastriert mit einem EU-Heimtierpass reisen.

Gésa wurde am 20.02.2020 positiv auf Herzwürmer getestet. Ihre Behandlung hat begonnen.

 

 

 

Vermittlung: Maike Jantzen
Telefon: 04623-187894
Mobil: 0170-1500754

Bei Gésa wird einem ganz schwer ums Herz. Und das nicht wegen ihrer Erkrankung. Gésa hat zwar Milchleistentumore und bereits eine große OP hinter sich, eine weitere steht noch aus, aber die tapfere kleine Hündin wird das sicher schaffen.

Schwer wird einem das Herz, weil Gésa, krank geworden, einfach ausgesetzt wurde. Sie war ganz allein in der Nähe des Tierheims unterwegs und ist vor lauter Angst geflohen und immer weiter gelaufen, als man sie einfangen und in Sicherheit bringen wollte. Nur mit Beruhigungsmitteln im Futter versteckt konnte das schließlich gelingen.
Aber auch im Tierheim angekommen, war Gésa unendlich traurig und deprimiert, sie hat die Welt nicht mehr verstanden und brauchte lange, um ein kleines bisschen aufzutauen.

Im Tierheim wurden dann bei näherer Untersuchung die Tumore der Milchleisten entdeckt und diese werden entfernt. So ein großer Eingriff wird nicht in einer OP durchgeführt, dafür ist die Wundfläche, die abgedeckt werden muss, zu groß.
Wir drücken Gésa fest die Daumen, dass sie alles gut übersteht dann auch ihre Menschen findet, die zu ihr halten, egal was kommt. Dann wirkt Gésa eines Tages sicher auch nicht mehr so traurig.

Wenn Sie Gésa unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über eine einmalige Spende oder eine Patenschaft.

Gésa hat eine ganz liebe Patin gefunden und ist versorgt, herzlichen Dank für die Unterstützung  

Gésa bedankt sich für die Übernahme der Futterpatenschaften bei Christiane H. und Petra K.-M.


Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontaktformular

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 130€
Stand: 130€
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.