Projekt-Pusztahunde e.V., Roy 3, 24392 Süderbrarup info@projekt-pusztahunde.de

Projekt Pusztahunde e.V.

Handeln statt Reden

 

Willkommen

Das Team vom Projekt-Pusztahunde e.V. freut sich über Ihren Besuch auf unserer Homepage. Wir laden Sie ein, sich über unsere Arbeit und unsere Ziele zu informieren. Weiterlesen: Herzlich willkommen

Alice – Die Geschichte einer unglaublichen Verwandlung

06.01.2023
Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

im Sommer kam ein wunderschöner Hund in unser Tierheim in Oroshàza. Theoretisch wunderschön. Denn praktisch haben wir selten einen jungen Hund in einem schlechteren Zustand gehabt. Von diesem Hund möchten wir euch heute berichten.

Lili ist eine Berner Sennen-Hündin. Viel erkennen konnte man davon aber nicht, denn das Mädchen wurde in einem ganz erbärmlichen Zustand ins Tierheim gebracht. Aufgrund von diversen Allergien fiel ihr das Fell büschelweise aus, die Haut war komplett verschorft und Lili wurde von einem unstillbaren Juckreiz geplagt, der sie fast in den Wahnsinn trieb.

Ihr Besitzer hatte sie zwar zum Tierarzt gebracht, wollte aber nur das nötigste bezahlen. Eine Futtermittelumstellung, die ganz dringend nötig gewesen wäre, weil das falsche Futter eine der Hauptursachen für Lilis schlechten Zustand war, wollte oder konnte ihr Besitzer aber nicht vornehmen. So besserte sich Lilis Verfassung nicht, sondern wurde von Tag zu Tag schlimmer. Bis zu dem Tag, an dem ihr Mensch sie zum Tierarzt brachte, um sie einschläfern zu lassen.

Der Tierarzt ließ dies jedoch nicht zu, denn er wusste, dass Lili eine Chance hätte, wenn sie nur richtig behandelt würde. Dazu gehörten anderes Futter und regelmäßige Pflegebäder für ihre malträtierte Haut. Ihr ahnt es…Lili kam ins Tierheim, denn wie schlecht auch der Zustand des Hundes sein mag, unsere Tierheimleiterin Icus gibt der Sache eine Chance, bis sie erkennt, dass gar nichts mehr geht. Bei Lili sah sie diese Chance offensichtlich. Vielleicht hätte nicht jeder diese winzige Hoffnung gehabt…seht selbst…

Das Fell musste ab, damit man an die Wurzel des Übels gehen konnte. Ohne Fell offenbarte sich allerdings ein noch viel schlimmeres Bild des Schreckens:

Lilis langwierige und aufwendige Behandlung begann. In den ersten Tagen konnte sie sich fast nicht auf den Beinen halten vor lauter Schwäche. Sie kratzte sich zwanghaft, obwohl es eigentlich nicht mehr hätte jucken dürfen. Täglich wurde sie gebadet und ein bisschen rumgeführt, damit ihr Kreislauf in Schwung kam. Gehen wollte sie eigentlich nicht.

Nach ein paar Tagen war es, als würde bei ihr ein Schalter umgelegt. Es ging langsam aber unaufhaltsam bergauf mit Lili. Sie wollte leben und lief nach vielleicht einer Woche im Tierheim selbstständig umher.

Eine Teamkollegin mit einer besonderen Affinität zu Berner Sennern hatte sich zu dem Zeitpunkt bereits unsterblich in Lili verliebt. Sie sollte so schnell wie möglich zu ihr ziehen. Da gab es nur ein einziges Problem…Lili sah nach wie vor sehr krank aus, so ganz ohne Fell und mit vielen offenen Stellen auf der Haut. Einen solchen Hund kann man nicht transportieren ohne Gefahr zu laufen, dass er sich Infektionen einfängt. Also musste unsere Teamkollegin Eileen sich in Geduld üben… Aber Lilis großer Tag kam, sie durfte reisen:

Unsere große Kämpferin kam, sah und siegte. Sie heißt jetzt Alice und der Rest ist Geschichte… Diese Bilder dürften wohl für sich sprechen:

Was für eine Verwandlung… Habt weiterhin viel Freude miteinander, Ihr Lieben.

Herzlichst, euer Pusztahunde-Team

Unsere aktuellen Spendenprojekte:
Pensionskosten für Langzeit-Insassen
  • Celeste benötigt noch 300€.

  • Omar benötigt noch 650€.

  • Linda Foxi benötigt noch 820€.

  • Dali ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • James Bond ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Derek ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Venezia ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Laura ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Gyopi ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Ozzy befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Kacat befindet sich auf einer Pflegestelle in Deutschland.

  • Jimbo hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

  • Simon durfte bereits in ein eigenes Zuhause reisen. Seine Spenden gingen auf James Bond über.

  • Himba durfte direkt in sein neues Zuhause reisen. Seine Spenden gingen auf Derek (400€) und Venezia (500€) über.

  • Dean ist im März in ein eigenes Zuhause gereist.

  • Ronny reist im Mai in sein neues Zuhause.

    124   135

    Hundefutter für Juli

    Ziel: 3230 €

    Spendenbarometer


    Stand: 2280 €

    Unsere News

    • Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

      Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

      Wir geben Langzeitinsassen, die schon jahrelang im Tierheim in Ungarn auf ein Zuhause warten, die Chance ihres Lebens.
    • Kastrationsmarathon 2024

      Kastrationsmarathon 2024

      Unsere Kastrationsaktion in Orosháza und Kiskunfélegyháza kann Dank eurer tollen Unterstützung 2024 wieder weitergehen!
    • Geisterhunde aus Orosháza

      Geisterhunde aus Orosháza

      Im von uns betreuten Tierheim Orosháza befinden sich einige Hunde, die wir als „Geisterhunde“ bezeichnen, weil sie für Außenstehende bisher komplett unsichtbar geblieben sind.
    • Pflegestelle gesucht

      Pflegestelle gesucht

      Wir suchen immer wieder nach verantwortungsvollen und geeigneten Pflegestellen für unsere Hunde.
       

      Unser Team

      Alle Ansprechpartner finden sie hier 🔗

        Spendenkonto

        Kasseler Sparkasse

        BLZ: 520 503 53

        Konto-Nr.: 217001245

        IBAN: DE17 5205 0353 0217 0012 45
        BIC-/Swift-Code: HELADEF1KAS