Projekt-Pusztahunde e.V., Roy 3, 24392 Süderbrarup info@projekt-pusztahunde.de

Projekt Pusztahunde e.V.

Handeln statt Reden

 

Willkommen

Das Team vom Projekt-Pusztahunde e.V. freut sich über Ihren Besuch auf unserer Homepage. Wir laden Sie ein, sich über unsere Arbeit und unsere Ziele zu informieren. Weiterlesen: Herzlich willkommen

Das Happy End von Morcos, der Hyäne

29.01.2024
Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

es freut uns immer sehr, wenn wir lange mit unseren Übernehmern in Kontakt bleiben dürfen. Die Zeit bringt bei vielen Tierschutzhunden wunderbare Verwandlungen zu Tage, die wir so miterleben können. Aus ängstlichen Hunden werden mutige, aus angespannten Junghunden werden entspannte Erwachsene, aus schnappigen Kollegen werden Schoßhündchen und "Papakinder". So geschen bei Morcos, dem Mürrischen, der im Tierheim den Spitznamen "die Hyäne" hatte. Und das nicht, weil er der friedlichste Hund auf dieser Welt war. Wenn ihr wissen möchtet, wie es Morcos seit seiner Vermittlung vor fast 5 Jahren ergangen ist, dann folgt mir einfach...

Geboren wurde unser Kamerad im Jahr 2014. Unsere Tierheimleiterin Icus befreite ihn aus einer Tötung, in die sein Besitzer ihn gebracht hatte, weil er nicht erziehbar und böse sei. Sein Name "Morcos" bedeutet auf Deutsch "Der Mürrische". Bis der Brummbär in der Tötung gelandet war, hatte er an der Kette gelebt und nie etwas Gutes von uns Menschen erfahren. Das hatte ihn nachvollziehbarerweise etwas "unleidig" werden lassen. Irgendetwas war aber in seinem Blick, was Icus signalisierte: Nimm mich trotz allem mit...ich will leben! Also nahm sie ihn mit.

Anfangs im Tierheinm bestätigte sich, dass er wenig umgänglich war, was ihm eben auch seinen Spitznamen "Hyäne" einbrachte. Die Tierpflegerin Bogi nahm Morcos unter ihre Fittiche und schon bald mutierte er zum wahren Kuschelhund. Schmusig, nett, freundlich...auch mit seinen Artgenossen.

5 Jahre musste er auf sein Glück warten, aber dann war es endlich soweit: Er wurde entdeckt und durfte reisen. Und an dieser Stelle nimmt seine Geschichte wieder einmal eine dramatische Wendung, denn unser mittlerweile lieber Morcos besann sich, nachdem wir ihm den sicheren Tierheim-Boden (und seine einzige Bezugsperson) unter den Füßen weggerissen hatten, erneut auf alte "Stärken", nämlich seine wunderschönen Zähne. All das Neue, was auf ihn einprasselte, machte ihm Angst und verunsicherte ihn massiv. Also biss er zu.

Interaktion ohne feste Lederhandschuhe war anfangs gar nicht möglich. Besonders Herrchen machte er das Leben schwer mit seinen Attacken.

Aber seine Menschen waren nicht bereit, aufzugeben. Zu sehr hatte sich die kleine Hyäne bereits in ihr Herz geschlichen. Trotzdem muss man sagen, dass nicht viele Menschen diesen Durchhaltewillen gehabt hätten, denn Klein-Morcos hatte es wirklich faustdick hinter seinen Steh-Knick-Terrier-Ohren. Viele Rückschläge mussten seine Leute wegstecken - und eine Menge Zeit verging - bis es endlich hieß: Morcos ist zu 100% angekommen! Wir reden da sicher nicht von Wochen...eher von Monaten, wenn nicht gar Jahren.

Das schrieb Frauchen vor ein paar Tagen über ihn: "Unsrer Hyäne geht es bestens...er wird zwar etwas tüddelig, der alte Herr, aber er ist total bei uns angekommen. Ein absoluter "Papi-Hund" ist er geworden, die beiden sind unzertrennlich...wer hätte das mal zu glauben gehofft.

Silvester war wieder kein Thema - die beiden gehen seit gut 3 Jahren zu den Trainingszeiten im Wald ums Schützenhaus spazieren und machen tolle Suchspiele und Fährtensuche - somit wurde das laute Geknalle postiv belegt und Mopsi verschläft bei offener Tür seelenruhig das Feuerwerk....

Ausserdem liebt Morcos alte Leute und behinderte Menschen - die begrüsst er alle freudig und lässt sich kraulen. Da freut er sich wie Bolle und die Rentner und Behindertengruppen sind immer begeistert vom ihm...er ist überall bekannt und macht beste Werbung für Tierschutzhunde...und er liiiebt es, im Fahrradhänger gefahren zu werden....

Ein komplett anderer Hund ist er geworden....wie lieben ihn gaaanz doll 😍 Hoffentlich haben wir unseren Opi noch ganz lange...wir tun jedenfalls alles dafür. Wir würden gerne nen zweiten Hund nehmen - aber das ist das einzige was nicht geht, er will leider keinen Hundekontakt...das akzeptieren wir.

Liebe Tina, eure Hyäne hat eine solche Ausstrahlung, das reicht für 2 Hunde.

Auch wir hoffen, dass ihr euch noch ganz lange erhalten bleibt und noch viele Abenteuer zusammen erlebt.

Und noch ein ganz dickes Kompliment an euch! Ihr habt das toll gemacht mit Morcos. Auch euer Silvester-Konzept ist der Knaller!! Was für ein Glück, dass er auf euch getroffen ist. Aber vielleicht wusste das Schicksal, dass es euch einen solchen Hund zutrauen kann und auch ihr daran wachst. Auf alle Fälle ein "Match"!

Herzlichst, eure Pusztahunde

Unsere aktuellen Spendenprojekte:
Pensionskosten für Langzeit-Insassen
  • Jimbo befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Ozzy befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Kacat befindet sich auf einer Pflegestelle in Deutschland.

  • Simon reist im März in ein eigenes Zuhause. Seine Spenden gehen auf James Bond über.

  • Himba durfte direkt in sein neues Zuhause reisen. Seine Spenden gehen auf Derek (400€) und Vemezia (500€) über.

  • Laura ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • James Bond ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Gyopi ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Dean reist im März in ein eigenes Zuhause.

  • Dali ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Ronny ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Derek ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Für Venezia werden noch 400€ benötigt.

    12   37

    Hundefutter für April

    Ziel: 3230 €

    Spendenbarometer


    Stand: 590 €

    Unsere News

    • Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

      Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

      Wir geben Langzeitinsassen, die schon jahrelang im Tierheim in Ungarn auf ein Zuhause warten, die Chance ihres Lebens.
    • Kastrationsmarathon 2024

      Kastrationsmarathon 2024

      Unsere Kastrationsaktion in Orosháza und Kiskunfélegyháza kann Dank eurer tollen Unterstützung 2024 wieder weitergehen!
    • Geisterhunde aus Orosháza

      Geisterhunde aus Orosháza

      Im von uns betreuten Tierheim Orosháza befinden sich einige Hunde, die wir als „Geisterhunde“ bezeichnen, weil sie für Außenstehende bisher komplett unsichtbar geblieben sind.
    • Pflegestelle gesucht

      Pflegestelle gesucht

      Wir suchen immer wieder nach verantwortungsvollen und geeigneten Pflegestellen für unsere Hunde.
       

      Unser Team

      Alle Ansprechpartner finden sie hier 🔗

        Spendenkonto

        Kasseler Sparkasse

        BLZ: 520 503 53

        Konto-Nr.: 217001245

        IBAN: DE17 5205 0353 0217 0012 45
        BIC-/Swift-Code: HELADEF1KAS